Der Saxophonist Tobias Rüger und Christopher Herrmann an Violoncello und Viola d´amore erzeugen Klangräume, deren Mittelachse beim Hören individuell zu definieren ist. Naturklänge, Tanzrhythmen und Improvisationen beider Instrumente bilden aus Spalt- und Mehrklängen, filigranen Zerstäubungen sphärenhaft Flächen und Räume.

INTERLOG